Volker Pehl

"Bereits während meines Pädagogik- und Psychologiestudiums begleitete ich Sterbende und unterstützte die Trauerarbeit der Hinterbliebenen. Lange Zeit war ich als Lehrer bei schwerstbehinderten Kindern tätig. Meine spätere Arbeit als Therapeut mit Suchtkranken und die amtliche Betreuung hilfsbedürftiger Menschen führten mich schließlich auf den Weg ganzheitlicher Wahrnehmungen. Meine medialen Fähigkeiten nutzte ich immer häufiger als eine ergänzende Therapieform.
Dort, wo Verstandesbewusstsein und Schulwissen ihre Grenzen haben, öffneten sich Wege alternativer ergänzender Kommunikationsebenen. In meinen Büchern übersetze ich Informationen aus der geistigen Welt in Worte, auch in symbolische Bilder."

 

Heute zeigt Volker Pehl in medial geführten und begleiteten Vorträgen und Beratungen Lösungswege auf, die der inneren Stabilsierung dienen. In seinen bisher veröffentlichten Büchern und in den zahlreichen Gesprächen, die er mit Ratsuchenden geführt hat, hat er die scheinbar verschütteten, vergessenen Hintergründe und Sehnsüchte aufgezeigt, die viele Menschen zum Überdenken ihres bisher geführten Lebens anregen.

 

Die Botschaften gehen über das universitäre Wissen hinaus.
Sie führen zum universellen göttlichen Wissen.
Da wo der Geist, das Wissen aufhört,
beginnt die eigentliche, unverfälschte Wahrnehmung,
der Maßstab der gefühlten Richtigkeit.